Karriere

WIR BIETEN DIR EINE TOLLE CHANCE IN DUISBURG, ESSEN ODER OBERHAUSEN (EINSATZORT UND STELLENVOLUMEN NACH WUNSCH)
 
Beginn: Ab sofort oder später
 
Gehalt: 3700€ bis über 4300€ bei einer vollen Stelle – wobei nach Absprache auch ein geringeres Stellenvolumen möglich ist.
 
 
 
Hast Du Lust in unserem großen Praxenverbund beruflich den nächsten Schrittzu machen?
Wir sind ein Praxenverbund mit über vierzig Logopäd*innen an sieben Standorten im Ruhgebiet - darüber hinaus bestehen vielfältige Kooperationen mit Pflegeeinrichtungen, Kliniken, Schulen, Universitäten und integrativen Kindergärten.
 
Da unser Praxenverbund weiter wächst, brauchen wir ab sofort Verstärkung in der Neurologie und auch Unterstützung in der Kindersprache.
 
Wir versprechen:
- sehr gute Atmosphäre im Team und Unterstützung in jeder Lebenslage
- ein siebenköpfiges Büro-Team, welches die Therapeut*innen entlastet und Termine organisiert
- nachhaltige Einarbeitung
- einen üppigen Fortbildungs-Etat: Fortbildungen gehen komplett „auf unsere Kappe“
- dazu viele passgenaue Inhouse- Fortbildungen mit hohem praktischen Nutzen für die tägliche Arbeit.
- die besten Gehälter weit und breit (s.o.)
- Betriebliche Altersvorsorge
- immer genug Orga-Zeit und eine Kaffee-Flat
- flexibel gestaltbare Arbeitszeiten und Stellenvolumen nach Wunsch. Inklusive Vier-Tage-Modell.
- umfangreiches Therapie-Material und Diagnostik auf dem neuesten Stand der Dinge
- die Möglichkeit sich als Therapeutin in einem großen Team auf Störungsbilder zu spezialisieren und fachlich weiter zu entwickeln
- eben nicht „Behandlung aller Störungsbilder“, dabei in Wirklichkeit aber nur "Therapien kloppen"
- einen festen Patientenstamm
- interdisziplinäres Arbeiten
- (schnelle) Aufstiegsmöglichkeiten in Leitungsfunktionen machen unser Angebot für Sie vielleicht zusätzlich interessant
 
Was wir gut finden:
- Freude an der therapeutischen Arbeit in einem großen Team und Spaß am Beruf
- Interesse an Kommunikation und Netzwerkarbeit
- Selbständigkeit und Selbstorganisation
- Flexibilität und klarer Kopf
- „Proaktiv“ statt „Passiv“
- Wo etwas fachlich fehlt, können wir mit Fortbildungen nachhelfen!
 
 
 

 
STELLENAUSSCHREIBUNG KINDERSPRACHE:
EINE LOGOPÄD*IN MIT HERZ FÜR DIE KINDERSPRACHE AB SOFORT GESUCHT
 
Die Stelle kann vom Volumen individuell angepasst werden - von zehn Stunden in der Woche bis zur vollen Stelle ist alles möglich. Somit ist unser Angebot auch interessant für Mütter und Wiedereinsteigerinnen in den Beruf! Berufsanfänger sind herzlich willkommen und werden eingearbeitet.
 
 

 
STELLENAUSSCHREIBUNG NEUROLOGIE UND HAUSBESUCHE:
GESUCHT WIRD SOFORT EINE LOGOPÄD*IN, DIE FÜR DIE NEUROLOGISCHEN STÖRUNGSBILDER BRENNT
 
Bei uns gibt es über 1000x pro Monat A.L.S., Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie, Laryngektomie, MS, Parkinson, Trachealkanüle, Wachkoma und einfach alles, was diesen Bereich therapeutisch so spannend und erfüllend macht.
Ihre Patient*innen finden Sie in der Praxis, im privaten Hausbesuch, in über 30 Einrichtungen, im Krankenhaus und auf der Stroke.
Dabei werden die Routen und Einsatzorte von unserer Bereichsleitung Neurologie mit Ihnen gemeinsam passgenau geplant - abhängig natürlich von ihrem therapeutischen Profil.
Auch hier gilt: Wo etwas fachlich fehlt, da werden wir Sie durch Fortbildungen und im Team weiterentwickeln!
 
 
 

 
 
UND JETZT?
Wenn Dich eine der Aufgaben anspricht…
Wenn Du deutlich mehr Geld verdienen möchtest als bisher…
Wenn Du Dich in einem großen Team persönlich und therapeutisch weiterentwickeln möchten…
Wenn Du noch Fragen hast…
 
Dann nimm bitte per E-mail (walter.dickerhoff@gmx.de) oder telefonisch (0203 555 89 89 5) Kontakt zu uns auf.
 

 




PS...

 

Fünf (Vor-)Urteile über das Arbeiten in einer freien Logpädie-Praxis, die in unserem Praxenverbund widerlegt werden:

1. "Arbeiten in der Logopädie-Praxis bedeutet Fließbandarbeit und unbezahlte Orgazeiten"

Ein siebenköpfiges Büro- und Rezeptionsteam sorgt für saubere Abläufe und Entlastung der Therapeut*innen.
Eine Stunde bezahlte Arbeitszeit bedeutet in der Regel nur 70% -75% der Zeit wird mit dem Patienten zugebracht. Es gibt immer genug Zeit für Austausch, Vorbereitung und Dokumentation.

2. "In einer Logopädie-Praxis fällt fachliche und persönliche Entwicklung schwer. Karriere-Chancen sind rar."

Pro Jahr laufen bei uns fünf bis acht Inhouse-Fortbildungen bei namhaften Dozent*innen aus der Logopädie-Welt und zu unterschiedlichsten Themen. Darüber hinaus werden unsere Leute extern qualifiziert und wir haben interne Hospitationsprogramme. Dies sorgt für passgenaue Profilentwicklung bei unseren Therapeut*innen und eine riesige Expertise im Team, von der wir im Austausch profitieren.
Ohne unsere Leistungsebene wären wir nicht erfolgreich und hätten keine Struktur. Neben 12 Standortleitungen inklusive Assistent*innen kümmern sich Orga-Heldinnen bei uns um die Bereiche "Hausbesuche und Neurologie", "Kindersprache und KiTa-Netzwerk", "Fortbildung", "Gesundheit und Supervision" sowie "Prozesse und QM"

3. "Kurzfristige Terminabsagen gehen oft zu Lasten der Therapeutinnen beim Gehalt oder der Arbeitszeit"

Einfach Unsinn und arbeitsrechtlich überhaupt nicht möglich. Die vereinbarte Arbeitszeit wird von A bis Z bezahlt. Inklusive Kaffee zwischendurch!

4. "Die Logopädie-Praxen finden kaum Fachkräfte. Viele Leute verlassen die Praxis nach kurzer Zeit."

Im Jahr 2023 ist es uns gelungen sieben neue Therapeutinnen für uns zu begeistern. Auch im Büro haben wir neue Unterstützung. Wenn Mitarbeiterinnen uns verlassen, dann meist nicht für lang und nur für die Dauer der Elternzeit. Wir haben nämlich inzwischen über dreißig Praxisbabys.

5. "Der Verdienst in freier Praxis ist limitiert. Im Krankenhaus wird beispielsweise besser bezahlt."

Der Durchschnittsverdienst pro Stunde liegt im therapeutischen Team in 2024 bei knapp 24€/h. In der Spitze jenseits der 27€/h.
Vollzeittherapeut*innen verdienen damit 3.800€ bis deutlich über 4300€ brutto.
Das können die meisten Krankenhäuser inzwischen nicht mehr anbieten und liegen mit Ihren Gehältern deutlich darunter.